Anfang

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einleitung

Wie heisst es so schön: "Aller Anfang ist schwer." Bei der Wahl des ersten Hubschraubers gibt es mehrere Fragen, die sich automatisch stellen:

  • Hubschrauber zum Zu-Hause-fliegen / Im-Wohnzimmer-fliegen?
  • Hubschrauber für eine große Halle?
  • Hubschrauber für die Wiese, im Freien fliegen?
  • Hubschrauber mit Elektromotor?
  • Hubschrauber mit Verbrennungsmotor?
  • Möchte ich mich einmal in das Hobby rein testen
    • Habe ich zwei linke Hände
    • Will ich High-end und damit meist verbunden einen Markenhelikopter


Man sollte meinen für den Anfänger empfiehlt sich ein kleiner Hubschrauber mit Elektromotor. Das sollte aber genau überdacht werden: kleine Hubschrauber sind zwar in der Anschaffung relativ preiswert, aber einige Hersteller schlagen dafür bei den Ersatzteilkosten um so mehr zu.

Kleinere Hubschrauber sind teilweise schwerer zu steuern als Große. Zum Beispiel der Piccolo, im Bodeneffekt ist er nur schwer vernünftig zu steuern. Durch die größere Masse des Hauptrotors liegen große Hubschrauber aber satter in der Luft, diese sind aber nicht mehr zu Hause im Wohnzimmer zu fliegen, man benötigt viel Platz.

Dann stellt sich das Problem, daß Hubschrauber mit Verbrennungsmotoren nur auf Modellflugplätzen in Modellflugvereinen geflogen werden sollten.

Im Forum liest man hin und wieder: Ich habe hier einen Modellhubschrauber mit Fernsteuerung, Akku und Ladegerät gesehen, nur 199,- Euro! Kann ich den kaufen? Hmmm, was soll man da antworten? Nein, laß' es bleiben? Die mitgelieferte Fernsteuerung taugt nur als Briefbeschwerer, die Akkus halten nur 2 Minuten Flugzeit durch???

Der Einstieg sollte nicht so erfolgen, man sollte sich klar sein, daß Modellhubschrauber alles andere als ein preiswertes Hobby sind.

Wenn man alles zusammenrechnet, kommt man schnell auf 1000,- Euro für den Einstieg.

Darunter fallen zum Beispiel, die Fernsteuerung (es sollte für die Modellhubschrauberei schon ein Computersender sein), ein Ladegerät für die verschiedenen Akkus (in der Fernsteuerung, die Flugakkus bei elektrisch angetriebenen Hubschraubern, z.B.), ein Netzteil fürs Ladegerät (die wenigsten Ladegeräte haben einen 230V Netzeingang).


Zum zerstörungsfreien Üben empfiehlt sich ein Simulator, der günstigste kommerzielle Simulator schlägt aber mit mindestens 100,- Euro zu Buche (z.B. der Phoenix Simulator). Eine kostenlose Alternative für den Einstieg ist der FMS.

Seit einiger Zeit ist der kleine E-Heli Dragonfly-4 von Walkera auf dem Markt. Dieser Heli wird als Komplettset für ~100EUR angeboten und enthält damit bereits eine Fernsteuerung, Akkus und ein ein Ladegerät. Da sich die Fernsteuerung per mitgeliefertem Datenkandem an den FMS anschliessen lässt, und Ersatzteile erschwinglich sind, eignet sich dieser Heli um mal in das Helifliegen rein zu schnuppern.

Was soll ich kaufen bzw. worauf sollte ich beim Kauf achten

Das ultimative Einsteigermodell gibt es nicht. Bei der Erstbeschaffung stellen sich viel mehr folgende Fragen:

  1. Was ist man bereit auszugeben?
  2. Was kosten die Ersatzteile der in Frage kommenden Modelle und wie leicht/schnell können diese nachbestellt werden?
  3. Wo möchte man fliegen (indoor/outdoor)?

Als Erstmodell scheint generell ein Koax-Heli sehr geeignet zu sein. Diese Variante ist noch relativ leicht zu fliegen und zudem ist sie auch recht robust.

Koax-Helis haben aber den Nachteil, dass sie in der Regel nicht besonders groß sind und damit nicht so ruhig in der Luft liegen. Durch ihre Windanfälligkeit kommen sie für Outdoor-Einsätze nur bedingt in Frage.

Verbrenner vs. Elektro

Vorteile Verbrenner

  • Im Vergleich zu herkömmlichen NiCD-Akkus längere Flugzeiten
  • Im Vergleich zu LiPo-Akkus geringere Anschaffungskosten
  • Nach kurzem Nachtanken kanns gleich wieder losgehen mit fliegen (für Anfänger ein wichtiger Punkt da sie mehrere Flüge hintereinander machen können um neu gelerntes zu vertiefen)
  • Wenn der Motor aus ist, ist und bleibt er aus! Soll heissen dass beim Überprüfen der Elektronik zu Hause nicht plötzlich und unerwartet der Motor anlaufen kann.
  • Mehr Leistung kann einfach durch ändern des Treibstoff-gemischs erreicht werden

Vorteile Elektro

  • Weniger Lärm, dadurch auch in unmittelbarer Nähe von Wohngebieten zu fliegen
  • Weniger Geschmiere
  • Geringere laufende Kosten (Stromkosten geringer als Spritkosten)
  • Möglichkeit nahezu alle Funktionen eines Helis auch auf dem Tisch oder Zuhause zu prüfen, z.B. ohne Rotorblätter (Insbesondere bei kleineren Modellen, also wie funktioniert Pitch, wie der Drehzahlsteller)

Komponentenwahl für 450er Klasse

Sehr viele Neueinsteiger oder auch Wiedereinsteiger haben immer noch Probleme mit der Auswahl geeigneter Komponenten für ihren Hubschrauber in 450er Klasse.
Im folgenden soll nun aufgelistet werden, was sich für wen am besten eignet.

Kostenfaktor Motor Regler TS-Servo Heckservo Gyro Empfänger*
sehr günstig 430L, 450TH Align 35G oder 35X HS55, HS56HB HS50 oder HS55 Align-Gyro R700
günstig 430L, 450TH Align 35G oder 35X, JAZZ 40-6-18 HS56HB, HS65HB, HS65MG FS61BB Speed Digital, S3154 Digital Align-Gyro, GY-401, LGT-2100 Schulze 8.35W, R700
teurer 450F, 500F, Scorpion JAZZ 40-6-18 HS56HB ,HS65HB, HS65MG S9257, S3154 Digital GY-401, LGT-2100 Schulze 8.35W
sehr teuer 500F, Scorpion, SS23 JAZZ 40-6-18 HS65HB, HS65MG, S3156 S9257 DS760, GY-401, LGT-2100 Schulze 8.35W

.* Es sind nur Empfänger für 35MHz aufgelistet


Eine weitere große Auswahl an Komponenten sind hier zu finden:

Siehe auch