Häufige Probleme

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Falls dein Problem nicht dabei ist

Zunächst solltest du im Forum die Such-Funktion bemühen, da viele Fragen schon einmal gestellt wurden. Falls dies ein Problem ist, das öfter auftritt, aber hier noch fehlt, kannst du dich mit deinem RHF-Account einloggen und dann entweder selber die Seite bearbeiten, einen der Admins anschreiben oder im Forum nach Hilfe fragen.


Probleme vorhersehen

Auch wenn es zunächst seltsam klingt, aber Probleme können oft vorhergesagt werden. Die Vor- und Nachflugkontrolle ist dazu der wichtigste Schlüssel und erfordert einen kritischen Check aller Komponenten deines Helis. Sehr viele Probleme kündigen sich irgendwie einmal an. Mal ist es nur eine kleine Schwammigkeit in der Steuerung bei einem Flug, mal ist es ein kurzweiliges Zucken der roten Lampe beim Einschalten des Empfängers und mal ein Geräusch im Leerlauf.

Immer solltet ihr diesen Problemen sofort und uneingeschränkt vor dem nächsten Flug auf den Grund gehen!

Fliegt also bitte erst dann, wenn ihr die Ursache das Problems gefunden habt. Denn so wird Fliegen mit einer komplexen technischen Apparatur schlichtweg billiger und sicherer und mit der nötigen Ehrfurcht vor der Technik agiert.

Hier einige Checkpunkte, die unbedingt geprüft werden sollten:

Elektronik-Check

  • Gehen alle Servos korrekt und klingen ihre Laufgeräusche sauber?
  • Sind alle Stecker noch am richtige Platz und sitzen sie dort auch fest?
  • Haben Kabel an Gehäuseübergängen durch Vibrationen eventuell Scheuerstellen bekommen?
  • Sind die Elektronik-Bauteile ohne Beschädigungen?

Mechanik-Check

  • Laufen alle Wellen wirklich rund und ohne Unwucht?
  • Hört man Getriebe-Geräusche und sind noch alle Zähne auf den Zahnrädern?
  • Sitzen alle Kugelköpfe korrekt und haben sie nicht zuviel Spiel (Zugprüfung)?
  • Sitzt der Radius-Block fest und seine Pins in seiner Führung? (Nach Reparaturen wichtig!)
  • Läuft der Heckriemen gut und mit richtiger Spannung rund?

Motor-Check

Verbrennungsmotor

  • Ein Verbrennungsmotor gehört nach dem Flug durch Abziehen der Spritzufuhr abgestellt, danach wird er äußerlich gereinigt. Zeigen sich nun Risse oder verliert er an Verschraubungen Öl?
  • Zündkerze: Merkt man mit oder ohne Batterie einen Unterschied im Motorlauf?

Elektromotor

  • Vor dem Start die Laufrichtung mittels minimalem Andrehen kontrollieren
  • Die Motortemperatur darf nicht über 80°C steigen (nach Batteriewechsel kann eine Abkühlpause notwendig sein)

Vibrationen

→ siehe Hauptartikel: Vibrationen

Simulator-Einstellprobleme

Beim Einstellen der Mischer auf der Fernsteuerung wird der Heli im Simulator unkontrollierbar, siehe Lehrer-/Schülerbuchse

Heck dreht sich ständig oder teilweise

Mögliche Ursachen für ein unruhiges Heck können sein:

  • Heckriemen berührt sich selbst an einer Stelle (beim Einbau nicht um 90° gedreht, sondern um 270°?)
  • Heckriemen oder Ritzel sind beschädigt, d.h. einige Zähne sind defekt
  • Heckriemen ist nicht gespannt
  • Motordrehzahl ist nicht hoch genug (Motor "würgt")
  • Heckrotor dreht in die falsche Richtung (richtig ist vorderes Blatt muss nach oben drehen)
  • Heckservo kündigt Defekt an?
  • Heckservo ist nicht anständig befestigt
  • Heckservo wird invertiert (Reverse) angesteuert (an der Fernsteuerung oder Kreisel invertieren)
  • Der Kreisel ist zu empfindlich oder zu schwach eingestellt
  • Mechanische Einstellung ist fehlerhaft
  • Elektronische Einstellung ist fehlerhaft
  • Dynamischer oder statischer Drehmomentausgleich ist nicht richtig eingestellt (nur bei Computerfernsteuerungen)

Heckpendeln

  • Zunächst testweise die Anlenkung am Heckservo ein Loch weiter nach innen hängen, um die Auflösung zu erhöhen
  • Empfindlichkeit am Kreisel zu hoch eingestellt?
  • Heckansteuerung schwergängig?
  • Heckschiebehülse schwergängig oder hat zu viel Spiel?
  • Vibrationen vorhanden, die evtl. den Kreisel beeinflussen?
  • Heckrotor-Blatthalter haben zu viel Spiel?
  • Blatthalter-Schrauben zu locker oder zu fest?
  • Drucklager defekt?
  • Kugelköpfe oder -pfannen schwergängig?
  • Heckrotor-Welle verschmutzt?
  • Heck-Umlenkhebel hat zu viel Spiel?

Heli hebt nicht ab

Mögliche Ursachen:

Funken beim Anstecken des Reglers

Beim Anstecken des Akkus an den Regler entsteht je nach Akkugröße und Leistung ein stärkerer oder schwächerer Funke (Lichtbogen) begleitet von einem mehr oder weniger lauten Knall.

Dies hängt mit den Elektrolytkondensatoren (ELKOs) am Regler zusammen. Diese sind im entladenen Zustand sehr niederohmig, was beim Einstecken für wenige Augenblicke (Mikrosekunden) einen hohen Strom ergibt. Man kann diesen als kurzzeitigen Kurzschluss ansehen. Anschließend sind die ELKOs geladen und hochohmig. Für diesen Vorgang sind ELKOs ausgelegt und ziehen daher kaum Schaden davon. Der Akku wird kurzzeitig belastet, was keine besondere Bedeutung hat und in Kauf genommen wird, da ohne ELKOs die Betriebsbelastungen für den Akku erheblich steigen würden.

Lösungen:

  • Einsetzen eines PowerJazz
  • Es gibt Schaltungen, die den Einschaltstrom minimieren, z.B. von JETI
  • Beim Alten belassen und lieber Stecker für 90 Cent umlöten wenn er schon so schwarz ist, dass er nicht mehr verwendet werden kann

Heli-Steuerung

Viele Anfänger sind meist überfordert, alle Funktionen auf einmal zu steuern. Auch kennen sie sich meist nicht richtig mit der Reaktion des Hubschraubers aus. Zur Schulung ist für den Anfang ein Simulator sehr hilfreich.