T-Rex 600 ESP

Aus HeliWiki

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Siehe auch:)
Aktuelle Version (10:01, 12. Feb. 2009) (Quelltext zeigen)
K
 
Zeile 344: Zeile 344:
[[Bild:DSC05240.JPG||thumb|300px|left|ESP links]]
[[Bild:DSC05240.JPG||thumb|300px|left|ESP links]]
-
=== Gewichtstabelle T-Rex 600 ESP ===  
+
 
  +
 
  +
 
  +
 
  +
 
  +
 
  +
== Gewichtstabelle T-Rex 600 ESP ==  
Ich habe fast alle Einzelteile des ESP gewogen, mit dem Link kommt Ihr auf den RHF -Thread "Erste Erfahrungen m.d.neuen Rex"
Ich habe fast alle Einzelteile des ESP gewogen, mit dem Link kommt Ihr auf den RHF -Thread "Erste Erfahrungen m.d.neuen Rex"
Da dann runterscrollen bis Ihr den dortigen Link findet, direkt unter der Smily -Welle ;-)
Da dann runterscrollen bis Ihr den dortigen Link findet, direkt unter der Smily -Welle ;-)
[https://rc-heli-fan.org/viewtopic.php?f=125&t=48770&start=210 Gewichtstabelle T-Rex 600 ESP]
[https://rc-heli-fan.org/viewtopic.php?f=125&t=48770&start=210 Gewichtstabelle T-Rex 600 ESP]
  +
  +
  +
  +
  +

Aktuelle Version

Der neue Rex 600 ESP
Der neue Rex 600 ESP

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Bei dem neuen T-Rex600 ESP handelt es sich nicht nur um ein Facelifting. Der RC-Heli wurde gegenüber dem T-Rex600e vollständig überarbeitet.

Hast Du Ideen? Mitarbeit, Korrekturen und Ergänzungen sind im Wiki, und auch in diesem Thread ausdrücklich erwünscht!

Bitte achtet darauf, dass bei signierten Beiträgen nur kleine Korrekturen gemacht werden



Die Unterschiede zum alten T-Rex 600 E Bausatz:

Mechanik/Chassis
Mechanik/Chassis
  • Die vollständige Kopfmechanik, die HRW Führung, das Heckgetriebe und die Push & Pull Anlenkung sind jetzt aus hochwertigem Aluminium.
  • Das CFK Chassis wurde kpl. überarbeitet. Der Schwerpunkt sitzt weiter vorn und das Chassis bietet jetzt u.a. mehr Möglichkeiten für die Montage von RC Komponenten.
  • Der Tuning Heckantrieb über Welle ist bei dem ESP Serienmäßig.
  • Die Taumelscheibe und Taumelscheibenführung wurden kpl. überarbeitet.
  • Die GFK Haube hat eine ansprechende Effekt Lackierung und verspricht eine gute Lageerkennung.
  • Die ohnehin schon sehr gute Push & Pull Anlenkung wurde noch weiter optimiert.
  • Die Taumelscheiben Anlenkung wurde geändert.
  • Das beiliegende Linear BEC ist jetzt für ein Dauerstrom von 6A vorgesehen.
  • Der neue 650L (1220rpm) Motor ist für den REX 600 besser dimensioniert und verspricht mehr Leistungs-Reserven.
  • Zwei Motorritzel (14T/15T) sind mit im Lieferumfang.
  • Der neue Regler ist nun für 100/135A (Dauer/Max) ausgelegt und macht von der Verarbeitung einen guten Eindruck.
  • Die CFK Heckrotorblätter sind jetzt optisch ansprechender.
  • Dem Bausatz liegen sehr gut verarbeitete 600er CFK Hauptrotorblätter (128g!) mit goldenen „Align“ Schriftzug und Laser Effekt Folie bei.
  • Das Heckleitwerk ist aus CFK.
  • Die Paddel sind eine neue Entwicklung, sehr leicht und versprechen eine hohe Agilität.
  • Die Kopfdämpfung wurde verbessert. Überarbeitete weiche graue, härtere schwarze und Hülse sind mit im Bausatz enthalten.
  • Das Leergewicht ohne RC-Komponenten (Servos Empfänger etc.), Rotorblätter und Antrieb ist jetzt 1570g (inkl. 140g GFK Haube).


Qualtät des Bausatzes

Bausatzqualität

ESP Bausatz
ESP Bausatz

..auch wenn es kaum möglich erscheint. Align hat es geschafft die Bausatzqualität des 600ter noch einmal deutlich zu verbessern. Einige Baustufen waren bei dem mir vorliegenden Bausatz fertig vormontiert. Andere Baugruppen waren lose verschraubt, es mussten nur die Schrauben gelöst, gesichert und fest verschraubt werden.

Als nicht so schön empfand ich

  • das hellgraue Landegestell
  • die nicht sehr langlebigen Plastik Heckblatthalter,
  • die Führungslager der HRW wiesen, wie auch bei dem Rex 600 GF/CF, ein leichtes Toleranz spiel auf. Abhilfe schufen 2x Edelstahl-Kugellager 10X19X5 der Fa. Conrad Elektronik für ca. 5€/Stück.
  • die nicht im Bausatz enthaltene Abstandhalter für die Montage der vorderen TS Servos
  • den fehlenden CA Kleber für die Montage der Heckantriebswelle (Schraubsicherung, Lagerkleber und Silikon Fett sind

mit im Lieferumfang)

Sonst gab es an dem Bausatz nichts auszusetzen. Ich neige dazu, den Bausatz als nahezu perfekt zu bezeichnen.

Nicht im Bausatz enthalten sind:

REX 600 TS-Servo Montage
REX 600 TS-Servo Montage
  • CA Kleber.
  • Abstandhalter für TS-Servo Montage.
  • Empfehle ich Marken Schraubsicherung.
  • Werkzeug/ Pinzette, kl. Spitzzange, Kugelkopfzange, Kreuzschraubendreher-Satz, Messschieber, Imbus-Satz, Pitch-Leere.
  • 3x Taumelscheiben Servos
  • Gyro/Heckservo
  • Flugakku
  • Empfänger
  • Hochstromstecker
  • Ein Computer RC Sender

Der T-Rex 600 ESP und Rigid:

T-REX 600 ESP / T-Rex 600e V-Stabi
T-REX 600 ESP / T-Rex 600e V-Stabi


Für die Verwendung von Rigid Systemen ist der Heli nur für Scale, Schweben und softer Rundflug geeignet da eine direkte Anlenkung der TS nur noch mit Chassis von Fremdherstellern möglich ist.

Wer den T-Rex 600 kennt wird jedoch wissen, dass solche elektronischen Hilfsmittel bei dem Heli nicht notwendig sind. Ein T-Rex 600, ordentlich gebaut, hat von Haus aus sehr gute Flugeigenschaften und bringt eine große Agilität mit sich. Die Agilität wurde beim T-REX 600 ESP weiter erhöht. Das Flugverhalten ähnelt jetzt, trotz der Größe, einem gut ausgestatteten T-Rex 450.


T-REX 600 ESP contra T-Rex 600e GF V-Stabi, Testbericht von Maren:

Mit FePos lassen sich die Akkukosten deutlich senken. Der originale ESP Motor sollte mit 6S2P unter Verwendung eines Nixx fähigen Reglers gut laufen. Häufig werden 12S1P FePos auch alternativ zum 10S Lipo Setup verwendet
Mit FePos lassen sich die Akkukosten deutlich senken. Der originale ESP Motor sollte mit 6S2P unter Verwendung eines Nixx fähigen Reglers gut laufen. Häufig werden 12S1P FePos auch alternativ zum 10S Lipo Setup verwendet

Wetter ist mal wieder ist mal wieder sehr bescheiden,trotzdem war ich eben mit Wendy los, um einen direkten Vergleich zwischen Rex 600 ESP (S3152 auf TS viva PP) und Rex 600e GF Vstabi (BLS 451 direkt auf TS) zu bekommen. Beim Nachladen der Empfänger-Akkus ist uns aufgefallen, dass die einfacheren S3152 Servos, etwa 1/3 mehr Strom benötigen, als die BLS 451 Servos.

Leider konnten wir witterungsbedingt nur jeweils einen Flug mit 12s FePo durchführen. Der Wind war sehr böig (ca. 40-50Km/h), so daß der ESP stets korrigiert werden mußte. Dies stellte jedoch kein Problem dar! Im Gegenteil, es macht einen riesigen Spaß mit dieser extrem agilen und kräftigen Maschine gegen die Unbilden der Natur zu kämpfen. Nach etwa 6 Minuten war der Spaß vorbei und ich mußte wegen Strommangel laden.

Anschließend kam dann der T-Rex 600 mit VStabi an die Reihe. Irgenwie fühlte sich dieser viel erwachsener an. Als ob ich von einem Sportwagen in eine gut motorisierte Limonsine mit allen Extras wie "ABS, ESP, ASR usw." umgestiegen wäre. Schweben geht wie von allein und auch beim Fliegen sind deutlich weniger Korrekturen erforderlich. Dennoch gehen Flips und TicTocs etwas zügiger als beim ESP. Auch die Funnel waren deutlich runder. Nach etwas mehr als 5 Minuten waren die FePo leer und wir mußten vor einer heranziehenden Regenfront fliehen.


Fazit zu T-REX 600 ESP contra T-Rex 600e GF V-Stabi:

Der ESP mit Paddel macht einen Riesenspaß, fordert den Piloten jedoch etwas mehr als der Rex mit Stabi. Bis es soweit war, mußten wir jedoch eine Menge Geld und Arbeit in den VStabi investieren. Jetzt funktioniert er endlich gut und bringt scheinbar sogar leichte Vorteile gegenüber dem Paddelkopf.

Dennoch ist der VStabi meiner Meinung nach nichts für Einsteiger. Die Einstellsoftware ist komplex und die Ansprüche an die Hardware sehr hoch. Der kleinste Fehler und das ganze System gerät aus dem Gleichgewicht, was dann sehr schnell zu einem Crash führen kann.

Der ESP mit Paddelkopf fliegt dagegen dierkt aus dem Karton nahezu perfekt. Dank der aufwendigen Push&Pull Anlenkung gibt er sich mit relativ einfachen Fullsize-Servos zufrieden. Wem der Rex zu agressiv ist, kann ihn mit etwas EXPO (ca.30%) auf Roll un Nick zähmen.

--lumi 08:27, 20. Okt 2008 (CEST)

Antriebsset ESP

Regler RCE-BL100G

Technische Daten:

  • Dauer Leistung: 100Amps with proper air flow
  • Maximale Leistung: 135Amps max. 15 Sek.
  • unterstützte Motor Typen: 2 poles to 10+poles in/outrunner brushless motors
  • unterstützte Drehzahl: 2poles=>190,000rpm
  • unterstützte Spannung: 5.5V~25.2V
  • unterstützte Akkutypen: Li-ion/ Li-poly 2~6 cells, Ni-Mh 6-18 cells (Nixx & FePo fragwürdig)
  • Größe: 72mm x 28mm x 14mm
  • Gewicht: 69g
  • Achtung: Kein BEC integriert.


Zum Vergleich, ein Plettenberg Orbit 30 und der neue Align 650 Motor
Zum Vergleich, ein Plettenberg Orbit 30 und der neue Align 650 Motor

Motor 650L (1220KV)

Technische Daten:

  • Input voltage: DC11.1-22.2V 3-6cell Li-Po
  • Max continuous current: 70A/85A(60sec)
  • Max output power: Approx. 1600W/2000W(60sec)
  • KV value: 1220KV
  • Dimension: spindle 6x46.3x69.85mm
  • Weight: 400g (approx.)
  • Socket screw (M3X10) x 2
  • Washer (Φ3XΦ8X1) x 2
  • ALIGN standard 4mm gilt terminal x 3 set (Max. current 80A
Erste Erfahrungen mit dem 650L Motor von Timo: RHF-Link


Das große Kühlblech lässt die Arbeitsweise des linearen BEC erahnen
Das große Kühlblech lässt die Arbeitsweise des linearen BEC erahnen

6A Linear BEC RCE-B6X

Technische Daten

  • Input voltage: DC 7.4V 2CELL Lithium battery
  • Output voltage: DC 5.8V
  • Max. continuous current: 6A
  • Size: 60x34x15mm
  • Weight: 31g(including wire set)


two-way step-down 5.1V voltage regulator

  • Max continuous current: 5A
  • Length:104mm
  • Weight:4.2g




Konfigurationsbeispiele:

LuMi T-Rex 600 ESP Setup

Er ist fertig ;)
Er ist fertig ;)
  • T-Rex 600 ESP US Baukasten Version
  • Motor: Graupner Ultra graupner ULTRA Sensorless 300-06 (Hersteller Kontronik/Baugleich Tango 45-07)
  • Übersetzung: 16er Mikado Ritzel Modul 07 Ritzel
  • Regler: Jeti/Hacker Spin 77 Opto (Waffeleisen) >MasterSpin/Tango-45<
  • Rotorblätter: Blattschmied 600er Ultra
  • externes swiched 15A max BEC
  • Akku: 12S 2,3Ah Fepo/10S 4Ah China Lipo (20c)
  • TS Servos: 3x S3152
  • Gyro: Sold-G + JR DS8900 (T-Rex 600N Mode!)
  • RC: 2,4Ghz DSM2


LuMi Video:

  • Didi's "Neuer" (T-Rex 600 ESP) RHF-Link
  • Video LuMi Erstflug: RHF-Link
  • Dauerschweben mit 12S FePo, Tango 45-7, MasterSpin77: RHF-Link

--lumi 22:53, 24. Okt 2008 (CEST)


Kennichdich T-Rex 600 ESP Setup

600 ESP
600 ESP
600 ESP
600 ESP



  • T-rex 600 ESP Set von Ebay
  • Motor: 600xl später 650l (da ich als Anfänger nicht so viel Power brauche)
  • Original 100A Align Regler
  • TS-Servos: 3 x Futuba S3152
  • Heckservo: Futuba S9254
  • Gyro: Futuba Gy 401
  • Original Align 6A Bec
  • Original 2S Empfängerakku
  • Empfänger: Fasst R-617FS
  • Sender: Futuba Fasst FF-7
  • Akkus: 2 x Zippy 5000 mAh , 1 x Flypower 4600 mAh
  • Spannungsüberwachung: Einzelzellenüberwachung mit LCD Display
  • Lipoüberwachung müss noch eingebaut werden
Lipo Wächter
Lipo Wächter


600 ESP
600 ESP


  • Ich habe den Flug- und Empfängerakku vorn auf der Akkuwippe stehen und den Empfänger hinten (siehe Bild) sowie den Regler unten angebracht.




Am Mittwoch habe ich erste Schwebversuche unternommen..

mit mehr oder weniger Erfolg..

Heckrotor hatte Bodenkotakt..

aber sonst ist alles ganz geblieben..

Muss erstmal noch etwas im Sim üben..

600 ESP
600 ESP















Saxxon T-Rex 600 ESP Setup (all stock)

T-Rex 600 ESP (all stock)
T-Rex 600 ESP (all stock)
T-Rex 600 ESP - ohne Haube seitlich
T-Rex 600 ESP - ohne Haube seitlich
T-Rex 600 ESP - Akku liegend
T-Rex 600 ESP - Akku liegend


  • T-rex 600 ESP Set von Freakware
  • Motor: 650l
  • Original 100A Align Regler
  • TS-Servos: 3 x Futuba S3152
  • Heckservo: JR 8900G
  • Gyro: Spartan DS760
  • Original Align 6A Bec
  • Original 2S Empfängerakku
  • Empfänger: Sanwa/Airtronics 8CH
  • Sender: Sanwa/Airtronics RDS-8000
  • Akkus: 2 x Zippy 5000 mAh

Zusammebau:

Dieser gestalltetet sich problemlos, nur die vorderen beiden Servos waren in meinem Fall zu tief. Dies habe ich mittels der mitgelieferten Carbon-Servo-Blättchen und den Gummit-Lagerungen für die Servos gelöst. Die Servos berühren sich nun leicht, halten aber super. Ich habe mir noch einen Satz Servo-Blättchen besorgt und werde diese noch verbauen, damit die Servos ein wenig Spiel zueinander bekommen. Noch ein Tipp: Die großen Servoräder der 3152 kann man auf die perfekten maße selber bohren und benötigt hier keine besonderen von Align.

Alle Teile sind super verarbeitet, besonders die Anlenkung der Taumelscheibe gefällt mir sehr.

Die Balance zu finden war auch nicht so leicht. Der Heli ist sehr hecklastig. Mit meinem Zippy-Akku (795 gr) musste ich bei normaler Akkumontage extrem gegen trimmen (35 Klicks). Daher habe ich den Akku nun liegend verbaut und darüber den Empfänger montiert. Dies hat neben dem optischen Vorteil eines sehr aufgeräumten Hecks auch noch einen perfekten Schwerpunkt gebracht.

Die Bohrungen der Haube habe ich leicht erweitert, da die Gummies nur schwer hinein gingen. Dort sollte man auf einen nicht zu strammen Sitz achten, da ansonsten die Gummies leich durch Spannung und Vibrationen zertrennt werden können. Desweiterne hat meine Haube auf der linken Seite leicht am Zahnrad angelegen.

Hier ein einfacher Tipp die Haube zu formen: Man formt die Haube z.B. mit einem Zwischenstück so vor, dass die gewünschte Form erreicht wird. Ich habe eine Loctite-Verschlusskappe zwischen das Hauptritzel und die Haube geklemmt. Dann erwärmt man die Haube an dieser Stelle mit einem normalen Fön. Bitte nur langsam und nicht zu heiß werden lassen! Die Haube nimmt dann dauerhaft die vorgegebene Form an.

Gyro:

Zuerst htte ich den Solid-G verbaut. Mit diesem Gyro bin ich leider nicht glücklich geworden. Der Heli reagierte damit sehr direkt (ganz anderes Steuergefühl) und das Heck zuckte öfters unkontrolliert beim Schweben. Ich habe sehr viele Setup-Änderungen (T-Rex 600N, Gain hoch runter, etc.) versucht, konnte diese Eigenart dem Gyro aber leider nicht abgewöhnen. Daher musste er weichen. Denn das Vertrauen ins Heck ist absolut wichtig. Ich möchte hier den Gyro nicht schlecht machen, nur ich bin halt nicht damit zurecht gekommen.

Nun habe ich einen Spartan DS760 verbaut. Mit diesem steht das Heck wie angenagelt und für mich persönlich ist die Art und Weise wie dieser Gyro abrbeitet perfekt, so soll es sein!!!

Flugleistungen:

Da ich selber erst seit 1 1/2 Monaten (Mitte September 08) Heli fliege, kann ich dazu leider noch nicht so viel berichten. Die Flugzeit liegt bei meinem Flugstil (Rundflug, Achten und einer Menge Schweben) zwischen 8-10 Minuten. Die Akkus werden dabei nur etwas wärmer als handwarm. Vollpitsch bei 11° zieht er aber sehr gut durch.

Hier noch ein kleines Video:

"T-Rex 600 ESP im Flug"


heunerjung T-Rex 600 ESP 12s FePo/A123 Setup

ESP Flug
ESP Flug
  • Bausatz von Freakware
  • Orbit 30-12 mit 15er Ritzel
  • JAZZ 55-10-32
  • 12s A123 2300 mAh (2x 6er Pack) x2 ...also 2 Flugakkus
  • Empfängerstromversorgung Original
  • Futaba R 319 dps
  • S 3152 x3 + original Align Servohörner
  • GY 401 + Graupner DS 8900 G
  • Hyperion 1210i + Graupner Schaltnetzteil 30A
  • Robbe Top Equalizer 300 6s x2 =Master&Slave
  • Futaba FX 18
ESP
ESP
ESP rechts Akku
ESP rechts Akku
ESP links
ESP links




Gewichtstabelle T-Rex 600 ESP

Ich habe fast alle Einzelteile des ESP gewogen, mit dem Link kommt Ihr auf den RHF -Thread "Erste Erfahrungen m.d.neuen Rex" Da dann runterscrollen bis Ihr den dortigen Link findet, direkt unter der Smily -Welle ;-) Gewichtstabelle T-Rex 600 ESP























Bild:Name.jpg
im linken Menü hochladen, Name anpassen und hier Beschreibung eingeben

-



Siehe auch:

Dieser Wiki Thread ist eine Zusammenfassung von "T-Rex 600 ESP. Erste Erfahrungen m. d. neuen REX": RHF-Link


---

Persönliche Werkzeuge