Zahnflankenspiel

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Einstellung des Zahnflankenspiels ist wichtig, um unnötige Reibung oder vorzeitigen Verschleiß zu verhindern. Dies muss beim Einstellen rundherum geprüft werden, da kein Hauptritzel zu 100% rund ist.

Faustregel ist, dass sich Motor- und Hauptritzel nirgends soweit nahe kommen dürfen, dass sich die Zähne des Motorritzels in die Zwischenräume des Hauptritzels "graben" können. Sitzen die beiden Ritzel dagegen zu weit auseinander, rasiert das Motorritzel aus Metall einfach die Spitzen des Hauptritzels aus Kunstoff ab. In beiden Fällen ist ein neues Hauptritzel fällig.

Papierstreifentest

Der Papierstreifentest kann bei der Einstellung helfen. Dazu wird ein schmaler Streifen Papier (normales 80g Papier) seitlich an die beiden Ritzel geführt und dann durchgedreht. Bei korrektem Zahnflankenspiel sieht der Streifen nachher wie eine Ziehharmonika aus.

Bei zu kleinem Spiel lässt er sich nicht gut durchdrehen oder reisst evtl. sogar. Bei zu großem Spiel hat er nur unscharfe Biegekanten.

Alternativer Test

Man löst die Schrauben am Motor und legt einen Plastikbeutel (z.B. einen Gefrierbeutel) zwischen die Zahnräder. Dann drückt man den Motor mit dem Ritzel gegen das Hauptzahnrad und zieht die Schrauben wieder an. Zum Schluss kann man dann den Beutel einfach durch Ziehen aus den Zahnrädern entfernen.