Hubschrauberklassen

Aus HeliWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Art des Rotorsystems

Die häufigste Rotoranordnung im Modell- wie auch im Großhubschrauberbau besteht aus einem Hauptrotor und einem Heckrotor zum Ausgleich des durch den Hauptrotor hervorgerufenen Drehmoments.

An Mehrkopfrotorsystemen findet man:

- Koaxialhubschrauber, bei denen die Rotoren übereinander

- Tandemhubschrauber, bei denen die Rotoren hintereinander

angeordnet sind

Hauptrotordurchmesser

Modellhubschrauber können nach der üblichen Größe ihres Hauptrotors eingestuft werden. Der Größe des Hauptrotors folgt eine bestimmte Rumpfgröße und ein gewisses Gewicht. Es ist bei Modellhubschraubern nicht immer leicht eine Einteilung zu finden, die Übergänge sind fließend, trotzdem wird hier eine Einteilung versucht:

Hauptrotordurchmesser Klasse Gewicht übliche Bezeichnung
10-15 cm 10 Gramm E-Helis (PicooZ etc.) ca. 10 gramm
15-50 cm (Nano ?) E-Helis (z.B. Koaxial-Helikopter) um 250 gramm
50-79 cm Micro E-Helis (Piccolo, Hornet, T-Rex 450, Pikke 450, Zoom, Blade CP, Belt CP, etc.) 600-800 gramm
80-119 cm Mini E-Helis (Logo-10, Eco-8, Eolo, Spirit L-16, Crown, Hurricane550, etc.) 1-2,5 kg
120-149 cm E-Helis (Skalar, M-16, etc.), kleine Verbrenner-Helis (30er, 50er) um 3 kg
150 - 179 cm 700er E-Helis, normale Verbrenner-Helis (60er, 90er) um 5 kg
ab 180 cm große Verbrenner-Helis (üblicherweise Eigenbauten)

Hubschrauber mit Elektromotor

Eine Klassifizierung fällt bei Elektrohubschraubern sehr schwer, man könnte sie zwischen Bürstenmotoren und bürstenlosen Motoren unterscheiden. Als weiters Kriterium könnte man noch die Zellenanzahl des Antriebsakkus verwenden.

Hubschrauber mit Verbrennungsmotor

Die Hubschrauberklassen wurden bei Modellhubschraubern mit Verbrennungsmotoren eingeführt, um sie ein wenig vergleichen zu können.

Die Angaben 30er/50er/60er/90er Hubschrauber beziehen sich auf den Hubraum des verwendeten Motors. Es sind Prozentangaben (30%, 50%, etc.) bezogen auf das Kubikzoll. Ein Kubikzoll hat 16,387 cm³ (ein Zoll hat eine metrische Länge von 2,54 cm, so sind 2,54cm x 2,54cm x 2,54cm = 1 Kubikzoll). Damit ergibt sich ein Hubraum für einen Klasse 90 Hubschrauber von ca. 14,748 cm³ (16,387cm³ x 0,90).

Die ersten Modellhubschrauber waren Verbrenner der 60er Kategorie mit ca. 10 cm³ Hubraum und ca. 150 cm Hauptrotor-Durchmesser.

Später folgten dieser Klasse die 30er mit ca. 6,5cm³ und ca. 120 cm Hauptrotor-Durchmesser.

Mit dem steigenden Leistungsbedarf verbaute man dann auch 46er (7,5 cm³) und nachfolgend 50er-Motoren in 30er Modelle, die neue 50er-Klasse war geboren, mit ca. 8 cm³ Hubraum und ca. 130 cm Hauptrotor-Durchmesser.

Diese Leistungssteigerung erfuhren auch 60er Modell und wurden so zur neuen 90er Kategorie mit ca. 15 cm³ Hubraum und ca. 150 cm Hauptrotor-Durchmesser.

Der Jet-Antrieb mit Modellstrahl-Turbinen ist ebenfalls entwickelt und erlaubt sehr leistungsfähige '90er-Jet Modelle' oder auch mehrblättrige Modelle auf Basis von verstärkten 90er-Mechaniken.

Leistungsmässig und grössenmässig entsprechen noch Benziner (mit 26cm³) den 90er Helis bzw. den kleineren Jet-Helis.


Neben diesen üblichen Klassen gibt es natürlich noch eine Vielzahl anderer individuellerer Modellvarianten mit Benzinmotor, grösseren Jet-Antrieben oder Boxermotoren.

rc-heli-fan.org Einteilung

Eine nicht ganz ernstgemeinte Einteilung für den sprachlichen Umgang im rc-heli-fan.org-Forum (frei nach helihopper ;) ):

  • Jumbos, auch Helifanten (alles, was grösser als 90er ist)
  • Dickschweine (50 - 90er Klasse)
  • Heli (alles was grösser ist als Micro / Purzel und kleiner als 50er)
  • Purzelklasse (X400, T-Rex 450, Zoom)
  • Micro-Klasse (alles, was im Vergleich zu den vorgenannten kleiner ist, z.B. Piccolos)
  • Nano-Klasse (echte Microhubschrauber, z.B. Motte/Bantam-Flyer von Panem/Azoa)
  • Pico-Klasse (alles in dieser Größe: PicooZ)